Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung

Die Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV) fordert auf Basis der Web Content Accessibility Guidelines 1.0 (WCAG) die Barrierefreiheit von Internet-Seiten. Die Empfehlungen der WCAG definieren semantische Anforderungen und Standards, um Internet-Seiten robust gegen die Unzulänglichkeiten verschiedener Ausgabegeräte zu machen. Dadurch läßt sich eine barrierefreie Internet-Seite im idealfall auch problemlos mit einem sprachbasierten Browser bedienen und ist dadurch automatisch kompatibel mit zukünftigen Browser-Generationen, z.B. in Fahrzeugen.

Entwickler, Gestalter und Anbieter stehen vor der Herausforderung, unter Berücksichtigung geräteabhängiger Ausgabeunterschiede geräteunabhängig Informationsarchitektur, Zugänglichkeit, Nutzerfreundlichkeit und Design auf einen Nenner zu bringen.



© Copyright Marc Scheib, Berlin (Deutschland). Alle Rechte vorbehalten.